ENDOMETRIOSE
Hierbei handelt es sich um versprengte Schleimhautinseln der Gebärmutter, die in vielen Körperregionen auftreten können und mit dem Monatszyklus Beschwerden verursachen. Zumeist sind die Eileiter, die Eierstöcke oder auch das Bauchfell betroffen. Das kann zu eingeschränkter Fruchtbarkeit führen. In unserer Praxis kümmern wir uns nach modernen Kriterien um dieses Krankheitsbild und beraten Sie gerne individuell.
 

MYOME
Sind gutartige Veränderungen am Gebärmutter-Muskel und bedürfen nur in besonderen Situationen (geplante Schwangerschaft, massive Blutungsstörungen vor oder in den Wechseljahren) einer gezielten Therapie.
Nach Einschätzung Ihres individuellen Risikos beraten wir Sie gerne, sollte sich die Notwendigkeit einer Therapie ergeben.
 

HPV
Die HPV-Prophylaxe-Impfung bewährt sich nicht nur durch hohe Wirksamkeit, sondern auch durch eine geringe Nebenwirkungsrate und ist auch Teil des staatlichen Impfprogramms für 9 bis 14Jährige. Empfohlen wird eine Impfung vor dem ersten Sexualkontakt, kann aber auch danach noch eine sinnvolle Maßnahme zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs sein.
Sie können sich diesbezüglich bei jedem Termin in unserer Ordination beraten lassen. Die drei Teil Impfungen werden am Tag 1, dann nach 6 Wochen und nochmals nach 6 Monaten verabreicht.
Der Schutz vor Gebärmutterhalskrebs kann individuell bis zu 95% betragen.
 
 
ONKOLOGIE
Unsere Praxis arbeitet eng mit den spezialisierten onkologischen Abteilungen zusammen und wir führen gemeinsam Therapien und notwendige engmaschige Kontrollen durch.
 
Natürlich stehen wir Ihnen auch bei allen anderen Problemen und Anliegen mit Rat und Tat zur Seite!